Mit der Honda Varadero von Nicaragua nach Alaska und zurück

Rocky Mountains

Springville, 31.05.2017, Kilometerstand 41604, Start um 9:00 Uhr, 18º Celsius und sonnig.

Heute will ich nach Dubois, Wyoming, das soll dann mein Startpunkt für den Yellowstone National Park sein. Rund 650 Kilometer stehen auf der Agenda. Die ersten 150 können wir gleich vergessen, es geht über den Interstate Highway, heraus aus dem Ballungsgebiet Salt Lake City, nicht interessant.

Aber dann wird es schön. Schön grün. Ich verlasse Utah und komme nach Idaho. Die Gegend sieht aus wie das Voralpenland: Grüne Täler, mit saftigen Wiesen und frisch ausgesäten Feldern, aber die schneebedeckten Berge immer in Sicht. Teiche und kleine Seen durchbrechen das Grün der Wiesen, einsame Bauernhöfe kommen in Sicht. Milchwirtschaft ist erkennbar, und ich sehe Werbung für hausgemachten Käse. Was einmal aus den Feldern sprießen wird ist noch nicht zu sehen, nur kleine Sprossen bisher. Ich vermute Weizen…

Ich verspüre Hunger, da ich heute ohne Frühstück gestartet bin. Ein Burger King lockt am Straßenrand, aber ich hoffe etwas besseres zu finden. Das war ein Irrtum. Plötzlich bin ich in Wyoming und es geht hinauf in die Berge. Keine Kneipe in Sicht, nicht einmal ein Dorf. Stunden später eine Tankstelle und ich fülle den Tank und esse, mangels Alternative, einen Hotdog, dazu einen Kaffee. Schwarz wie meine Seele.

Danach fahre ich noch etwa anderthalb Stunden zum Ziel, über einen schneebedeckten Pass. Siehe Video weiter unten. Hier zunächst die Fotos:

Und hier das Video der Fahrt:

Dubois ist ein kleiner Ort im Shoshone Forest. Das Wetter wechselt hier stündlich zwischen heiß, windig, Regenschauer, Sonne. Letzte Nacht sank das Thermometer auf 0 Grad, heute sollen es immerhin 4 Grad werden. Hier ein paar Fotos vom Dorf:

Der Campingplatz gefällt mir auch:

Morgen geht es in den Yellowstone National Park, heute habe ich diesen Beitrag geschrieben, das Video geschnitten, die Dicke, den Helm und die Kamera von Mücken gereinigt.  Ich habe jetzt auch zwei zusätzliche Halter für die Hero am Helm angebracht und morgen werde ich mal den Teletubby für Euch machen.

2 Kommentare

  1. Thomas

    Alte Bauernweisheit….nie zu nah am Wasser Zelten, denn dein Zelt wird das erste sein, welches vom Wasser verschlungen wird! Das du immer genügend Spannung für Laptop&Co hast 😉

  2. Iris Themel

    Wirklich sehr schön! Ich‘ fahre gerne mit dir. ‚Das Lied zum Rocky Mountains Video kenne ich nicht, passt so gut! !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Auf nach Alaska!

Theme von Anders NorénHoch ↑