Mit der Honda Varadero von Nicaragua nach Alaska und zurück

Tag: 3. August 2017

Fahrt nach Cloverdale

Eureka, 13.7.2017, Kilometerstand 53606, Start um 11:00 Uhr, 16º Celsius und bedeckt.

Heute will ich in die Nähe von San Francisco kommen, um dann am morgigen Freitag zeitig in San José einzulaufen. Am Abend spielt da die Eintracht gegen die San José Earthquakes und da will ich wieder dabei sein!

Ich habe kein festes Tagesziel und fahre drauflos. Die 101 führt mich von der Küste weg in endlose Redwood Wälder. Immer wieder fahre ich von der 101 runter und über Nebenstrecken durch den Wald.

Weiterlesen

Eureka

Waldport, 11.7.2017, Kilometerstand 53116, Start um 9:00 Uhr, 15º Celsius und bedeckt

Die nächste Etappe steht an, ich habe Eureka als Tagesziel gewählt, rund 500 Kilometer entfernt. Eureka ist eine kleine Stadt, nicht touristisch, und bietet deshalb billige Motels.

Es geht weiter auf der 101 die Küste entlang. Die Strecke ist schön, mit dem Blick auf das Meer. Es geht durch den Siuslaw National Forest und am Rogue River-Siskiyou-, Klamath-und am Six Rivers National Park vorbei. Abwechselnd fahre ich durch Wald und an der Küste entlang. Sehr abwechslungsreich!

Hinter dem Städtchen Klamath sehe ich die ersten Redwood Bäume im Prairie Creek State Park.

In Eureka gibt es nicht viel zu sehen, ich lege einen Erholungstag ein, checke die Dicke und fülle etwas Öl nach. Ich wasche meine Wäsche in einem Münz-Laundromat. Internet habe ich nur auf dem Parkplatz des Motels, im Zimmer geht nichts, so dass ich auch nicht an meiner Seite arbeiten kann.

Typisch amerikanisches Frühstück

An der Küste entlang nach Waldport

Seattle, 9.7.2017, Kilometerstand 52594, Start um 10:30 Uhr, 18º Celsius und sonnig

Ich möchte nach Süden und an die Küste, auf der 101 und später auf der berühmten 1 nach San Francisco und Los Angeles.

Irgendwo im Capitol State Forest, die Strecke führt schön durch den Wald, erwischt mich ein Streckenposten mit seiner Geschwindigkeitsmesspistole. Ich war in Gedanken und wie üblich etwas zu schnell unterwegs. Wie übrigens so ziemlich alle in den USA, eher selten wird hier die Geschwindigkeits-begrenzung eingehalten.

Im Vorbeifahren sehe ich noch, im Augenwinkel, wie er in seinen Streifenwagen springt und die Verfolgung aufnimmt. Ich gehe vom Gas und kurz darauf ist er mit blinkenden Lichtern hinter mir. Vorschriftsmäßig halte ich an und lasse die Hände auf dem Tankrucksack liegen, damit er sie sehen kann. Mit der linken Hand auf dem Pistolengriff kommt er näher, ist wohl Linkshänder. Immerhin erfüllt er fast alle Klischees, leicht übergewichtig, blau verspiegelte Sonnenbrille, vielleicht etwas zu jung, um den typischen Hollywood Verkehrs Cop zu spielen.

Weiterlesen

© 2022 Auf nach Alaska!

Theme von Anders NorénHoch ↑