Mit der Honda Varadero von Nicaragua nach Alaska und zurück

Seligman und Route 66

Las Vegas, 22.05.2017, Kilometerstand 39869, Start um 9:00 Uhr, 30º Celsius und sonnig.

Zum ersten Mal fahre ich ein Stück zurück auf meiner Tour, ich muss wieder nach Kingman, um auf die Route 66 zu gelangen. Einen Abstecher in das Death Valley habe ich abgehakt, ich hatte bereits genug Wüste und Hitze für meinen Geschmack und ich sehne mich nach ein wenig Grün um mich herum. Schnell fahre ich noch einmal über den Hoover Damm und ich mache ein paar zusätzliche Fotos von der Autobahnbrücke aus. Video und Fotos habe ich in den Bericht vom Damm eingefügt.

Von Kingman aus fahre ich die historische Route 66 über Hackberry, Valentine, Truxton und Peach Springs nach Seligman. Ich miete mich in einem der, auf historisch getrimmten, Motels ein und bekomme das Zimmer von John Wayne.

Die Besitzerin des Motels ist aus Norwegen eingewandert. Inzwischen ist sie 72 Jahre alt und fährt mit ihrer Indian immer noch alleine bis nach Florida, erzählt sie mir stolz.

Eine weitere Berühmtheit im Dorf ist Lilo’s Café. Die Frau des Besitzers ist ursprünglich aus Wiesbaden und bekannt für deutsche Speisen und leckere Kuchen. Aber der Laden läuft nicht etwa so gut wegen der Touristen aus Deutschland die die Route 66 abfahren, nein, das Café ist auch bei den Einheimischen sehr beliebt. Der Parkplatz voller Pickups und an der Theke und an Tischen sitzen die Farmer und Landarbeiter aus dem Umland.

Nach dem Abendessen in Lilo’s Café und zurück im Motel schaue ich das John Wayne Video „Rio Grande“ während ich Fotos vom iPhone und von der Kamera auf den Laptop überspiele, den Track des Tages vom Garmin und das Video von der Hero vom Hoover Damm. Inzwischen tägliche Routine. Bei der Bedienung des alten Videorekorders kommen nostalgische Gefühle auf. Auch das Zurückspulen nach dem Filmende nicht vergessen!

Das Internet ist etwas langsam, der Computer arbeitet die ganze Nacht daran das Hoover Damm Video auf YouTube hochzuladen, während ich tief schlafe.

Am nächsten Morgen fahre ich wieder in Lilo’s Café wegen dem Frühstück. Im Motel bieten sie nur Kaffee und süße Teilchen, nichts für mich. Das Route 66 Spezialfrühstück, bestehend aus Rührei, Speck, Bratkartoffeln mit Zwiebelchen und Paprikastückchen und zwei Pancakes ist da eher was für mich. Den Teller mit dem Ei und Zubehör schaffe ich noch, aber bei den Pancakes muss ich, nach etwa der Hälfte des ersten, passen.

Hier das Video von der Fahrt zum Frühstück. So sieht es aus in Seligman, Route 66!

3 Kommentare

  1. Peter Stark

    Lieber Björn
    Liege in Pforzheim im Krankenhaus mit neuem Knie. Deine Berichte erfreuen mich sehr, zumal ich jetzt wieder bereit bin auf Achse zu gehen.
    Abrazo de Pedro

    • Bjorn

      Hola Pedro,
      es freut mich, wenn meine Berichte Dir ein bißchen die Langeweile im Krankenhaus vertreiben. Morgen kommt der Beitrag über den Grand Canyon und am Freitag fahre ich durch das Monument Valley und am Mexican Hat vorbei.
      Gute und schnelle Besserung!

  2. Thomas

    Hallo Björn, ich schaue gerade TV und Du animierst mich es aus zu schalten! Danke für deine Berichterstattung und weiterhin viele schöne Kilometer….Unfallfrei und bei voller Gesundheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Auf nach Alaska!

Theme von Anders NorénHoch ↑